Der Tunnel

  • Hörspiel, Juli 2015
  • 5.1-Surround
  • Länge: ca. 12 Minuten

„Ich rase mit Sterngeschwindigkeit in eine Welt aus Stein.“

In diesem surrealen Hörspiel rast ein Zug immer schneller durch einen niemals endenden Tunnel in eine unbekannte Dunkelheit. Ohne sie sich erklären zu können, geht jeder der Reisenden anders mit der Situation um; der Protagonist kämpft sich zur Lokomotive durch und guckt der Wahrheit als Einziger ins Auge. Geschrieben 1952 von Friedrich Dürrenmatt als Metapher für eine nicht zu greifende und unvermeidbare Katastrophe, vor der sich die Menschen hinter der Alltäglichkeit verstecken.

Der Tunnel – Ausschnitt 1

Dialogbuch
Dürrenmatts Kurzgeschichte, die ursprünglich ohne jede wörtliche Rede auskommt, schrieb ich zusammen mit meiner Kollegin Chiara Haurand in ein Hörspielskript um. Dabei haben wir uns (mit Segen des Rechteinhabers, dem Diogenes-Verlags) des Kunstgriffes bedient, eine weitere Figur („Der alte Mann“) einzuführen, um dem Protagonisten einen Antagonisten und auch mehr Gelegenheit für spannende Dialoge zu geben.

Regie
Für die Aufnahmen konnten wir wunderbare Schauspieler wie Jo Jung, Martin Bonvicini, Felixa Dollinger, Michael Speer, Moritz Brendel und Reinhold Weiser gewinnen. Bei den Sprachaufnahmen Regie zu führen war für mich das persönliche Highlight dieser Produktion. Wir haben die Schauspieler nacheinander aufgenommen; deshalb war es notwendig, dass ich nicht nur Regisseur, sondern oft auch Spielpartner war, außerdem die Rollen und ihre Motivation in jeder Zeile des Skriptes gut kannte und vermitteln konnte, und sowohl stimmige Anschlüsse als auch die Gesamt-Dramaturgie einer Szene stets im Blick behielt, auch wenn ich die Sprecher nicht gleichzeitig hören konnte.

Der Tunnel – Ausschnitt 2

Dramaturgie
Da ich den Stoff als Bearbeiter des Skriptes am besten kannte, war es auch meine Aufgabe, die Dramaturgie des etwa 12-minütigen Hörspiels im Griff zu haben. Dazu gehörte die Arbeit mit den Sounddesignern ebenso wie die Anleitung der Komponistin, damit die Musik perfekt zur Dramaturgie passte.

Sounddesigner Maurice Schill mit Aufnahme-Kit, vor der historischen Dampflok der Schwäbischen Waldbahn
Sounddesigner Maurice Schill mit Aufnahme-Kit, vor der historischen Dampflok der Schwäbischen Waldbahn

Sfx
Für die Geräusche haben wir teils auf Archivaufnahmen zurückgegriffen, aber auch eigene Surround -Aufnahmen durchgeführt. Dafür sind wir u.a. auf im Waggon und im Führerhäuschen einer antiken Dampflok mitgefahren!

  • Regie: Michael Dmoch, Chiara Haurand
  • Skript: Michael Dmoch, Chiara Haurand
  • Schnitt/Sounddesign/Mix: Tilo Ehmann, Jan Kirschig, Florian Kontny, Micha Mäckle, Maurice Schill
  • Musik: Yoana v. Grimm
  • Hauptrollen: Martin Bonvicini, Reinhold Weiser, Jo Jung, Michael Speer, Moritz Brendel, Felixa Dollinger
  • Nebenrollen: Valerie Beck, Darja Busch, Michael Dmoch, Chiara Haurand, Djanette Kabouche, Lina Kabouche, Oliver Kirschig, Konstantin Korovin, Johannes Kurg, Moritz Ladwig, Ida Meyer, Susanne Meyer, Anne-Katrin Stahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.